WENN COFFEE TO GO- DANN BITTE NACHHALTIG!

HNEE-Student Tom Reinert
HNEE-Student Tom Reinert

 

 

 

 

Das war auch der Grundgedanke des Projekts „Nachfüllbar Eberswalde!“, welches nun seit dem 12.06.2017 erfolgreich läuft. 


Die Deutsche Umwelthilfe e.V. geht davon aus, dass in Deutschland jede Stunde 320.000 Kaffeebecher verbraucht würden. Die verwendeten Materialien zur Becher-Herstellung sind vielfältig, jedoch im Hinblick auf die Umwelt gleichermaßen schädlich. Um die Flut an Einwegbechern in Eberswalde einzudämmen und die Menschen auf diese Problematik hinzuweisen, entstand ein Konzept für ein Mehrwegbecher-Pfandsystem. „Nachfüllbar Eberswalde!“ ist ein Verbundprojekt zwischen der HNE Eberswalde, dem Hebewerk e.V. und den Praxispartner*Innen Studentenwerk Frankfurt (Oder), Globus Naturkost und uns (der Privatbäckerei Wiese).

 

Zu erkennen sind die Mehrwegbecher an dem Projektnamen „Nachfüllbar Eberswalde!“ und dem Logo, das eine Kaffeetasse in Kombination mit einem rotierenden Pfeil zeigt. Es soll einen Kreislauf symbolisieren. Der Becher kann nach dem Kaffeegenuss mehrere hundert Male wiederverwendet werden und nach seiner Lebenszeit dem natürlichen Kreislauf zugeführt werden, da die Becher Treecup 400 der Firma Nowaste kompostierbar sind.  


Falls ihr interessiert seid: Pfand pro Becher beträgt 2,50€. Möchte ein Kunde den Becher zurückgeben, so erhält er den vollen Betrag zurück, die Becher werden gründlich gereinigt und können erneut ausgeliehen werden. Wer möchte kann sich in verschiedenen Farben einen Deckel aus Silikon und/ oder eine Filzmanschette für jeweils 1,50€ dazu kaufen. Dieses Zubehör wird gekauft und nicht geliehen und kann dementsprechend nicht zurückgegeben werden, ist aber ebenso wie die Becher lange nutzbar.

 

Es sind bereits viele Becher im Umlauf, zusätzlich wurden nochmal 500 Stück nachgeordert aufgrund der hohen Nachfrage. Wir freuen uns, dass so viele dieses Angebot nutzen und wünschen uns in Zukunft noch mehr Kunden, die den „Nachfüllbar Eberswalde!“-Becher einem herkömmlichen Einwegbecher vorziehen. Also kommt vorbei und sprecht uns an. Umso weniger Einwegbecher genutzt werden, desto besser für die Umwelt und für uns! Wir freuen uns auf Euch.